Wed 16.03.2022

ZERVAS & PEPPER – ABGESAGT

Einlasszeit: 19:00

Konzertbeginn: 20:00

TICKET KAUFEN (EVENTIM)

WEBSITE

YOUTUBE 1

YOUTUBE 2

YOUTUBE 3



Das walisische Duo Zervas & Pepper liebt es Songs zu schreiben, die ihre Gefühlswelt und Träume einfangen und wiedergeben. Dies ist auch auf ihrem neuen Album „Endless Road Restless Nomazu spüren. Kathryn Pepper und Paul Zervas haben den Laurel Canyon Sound der 70er verinnerlicht und ihm eine zeitgemässe Note verpasst.
Bereits mit ihrem letzten Album „Wilderland“ (2017) begeisterten sie mit ihrem sonnendurchfluteten Folkrock die internationale Presse (“harmonies glazed in honey, little psychedelic clouds and open tuned guitars…“, Rolling Stone Magazine). David Crosby outete sich ebenfalls als riesiger Fan von Zervas & Pepper („I think you guys are excellent!“).
Das neue Album ‚Endless Road Restless Nomad‘ entstand im Laufe des letzten Jahres. Die Sängerin Kathryn Pepper erzählt, dass die meisten Songs während der Europa und Deutschlandtour geschrieben wurden, denn dort waren sie auf endlosen Straßen unterwegs und hatten kein festes zu Hause, lebten also wie die Nomaden, schon war der Albumtitel gefunden.
Kennengelernt haben sich Kathryn Pepper und Paul Zervas bereits vor zehn Jahren in einem Folkclub in ihrer Heimatstadt Cardiff und sie gründeten schon bald darauf das Duo Zervas & Pepper. Nach zwei ersten gemeinsamen EPs in den Jahren 2008 respektive 2009 hatten sie sich iWales schon einen beachtlich großen Fankreis erspielt, doch erst mit ihrem 2011 erschienenen Debütalbum „Somewhere In The City“ gelang ihnen der Durchbruch in ganz Großbritannien –formidable Songs wie „Cigar Store Indian“ und „Buffalo Crow“ wurden von Radio-DJs wie Janice Long, Terry Wogan, Don Letts und Lauren Laverne gefeiert. Auf ihrem Album „Lifebringer“ verfeinerten sie mit Unterstützung einer kompletten Band, zu der unter anderen der Gitarrist Simon Kingman, der Bassist Andrew Brown und der Drummer Jack Egglestone gehören, ihren amerikanischen Westcoast-Retrofolk, diesen mit ganz eigenen Mitteln wiederbelebten Laurel-Canyon-Mythos. Dieser 2013 erschienene Longplayer bescherte dem Duo neben etlichen Jubelkritiken eine Nominierung für den Welsh Music Prize sowie Auftritte in Glastonbury, beim Green Man und vielen anderen Festivals.
Einen weiteren Quantensprung in puncto Popularität machten Zervas & Pepper schließlich mit ihrem im Jahr 2015 erschienenen Album „Abstract Heart“. Einen großen Teil der Songs schrieben Kathryn und Paul in Los Angeles, doch für die Aufnahmen kehrten sie nach Wales zurück, um in der
ländlichen Umgebung des Giant Wafer Studios mit Unterstützung des Produzenten Llion Robertson die Songs aufzunehmen. Das Album, das mit Songs wie „Miller“, „Celestial Friend“, „Reach Out“, und „Abstract Heart“ Paradebeispiele eines perfekten „cosmic folk“ (wie sie es bezeichnen) voller
harmonischer Pracht aufwies, tauchte denn auch in den USA auf sage und schreibe 220 Playlists diverser Radiostationen auf. Zudem hagelte es dies- und jenseits des Atlantik Kritiken mit Lobeshymnen und einen wahren Sternensegen.
Die Songs zu ihrem neuen Album „Endless Road Restless Nomad“ handeln von Rückschlägen und Erfolgserlebnissen und von Momenten in denen es wichtig ist nach einem Sturz wieder aufzustehen und weiterzumachen.
‚There is Only Love‘ ist eine Reaktion auf die viele Negativität in der Presse und den sozialen Netzwerken. Kathryn Pepper erklärt: ’Wir wollten in unserer Musik die Leichtigkeit festhalten, die wir verspüren, wenn wir auf Tour sind. Weit weg von den alltäglichen Probleme, zufrieden in unserer ‚Filter Blase‘. Dieses Freiheitsgefühl sollte vermittelt werden.’ ‚Wir hoffen darauf, einen gewissen Optimismus in unserer Musik zu haben, wobei wir uns auf die Ära beziehen in der Musik Hoffnung gegeben hat.‘ ergänzt Paul
Zervas. ‚Gas Bottle Blue‘ spricht über verpasste Möglichkeiten und über die Achterbahnfahrten, die man doch häufig im Leben erlebt. ‚The Gift‘ bestärkt den Hörer wieder mit neuer Hoffnung und Courage.
Das Album eröffnet keinen neuen Cosmos , aber wer sich in den Koordinaten zwischen der ätherischen Schönheit einer Joni Mitchell, den harmonischen Gefilden von Buffalo Springfield und der Leichtigkeit von Fleetwood Mac oder der Eleganz der Doobie Brothers wohlfühlt, der wird sich hier pudelwohl fühlen.
Sanfte Flower-Power-Hymnen für sommerliche Ausflüge und gemütliche Stunden mit Freunden.