Wed 03.02.2016

WILL WILDE

Will Wilde

Im Alter von 16 Jahren entdeckte Brite Will Wilde die Mundharmonika für sich und spielte sich an ihr die Lippen blutig. Obwohl er sich jahrelang von Größen wie Muddy Waters, Sonny Boy Williamson und Buddy Guy beeinflussen ließ und mit traditionellem Chicago Blues heranwuchs, fokussiert Will sich darauf, mit einem eigenen Sound die Blues-Zukunft zu prägen.

Wilde kombiniert seine Leidenschaft für Blues mit seiner Liebe zum Rock. Er nimmt das authentische und kraftvolle aus der Musik, mit der er aufwuchs und die er liebte und führt ihr die raue Energie hinzu, die bekannt ist für Bands wie Led Zeppelin, Free und Deep Purple, ohne dabei das Herz und die Überzeugung des Blues” zu verlieren.

Mit seinem Wissen und seinem Respekt vor den Ur-Meistern des Instruments, spielt Will die Mundharmonika auf einem ganz neuen Level. Thomas Ruf (Ruf Records) nannte ihn “The Hendrix of the Harmonica”. Seine Live-Show wurde beschrieben als: “A masterclass of blues harp playing, bar none.” (Blues in The North West).

Will Wilde war nun schon 5 mal infolge für die British Blues Awards als bester Mundharmonika-Spieler nominiert (2010/2011/2012/2013/2014) und teilte die Bühne schon mit Blues Veteranen wie Sherman Robertson, Michael Burks und TajMahal.