Sat 03.09.2022

COAST

In Vorbereitung

Runrig haben sich vor kurzem nach 45 Jahren im Musik-Business von der öffentlichen Bühne endgültig verabschiedet. Big Country sind seit dem Tod ihres charismatischen Sängers Stuart Adamson im Dezember 2001 Sound-technisch nur noch ein Schatten ihrer selbst. Die Dire Straits haben sich 1995 für „inaktiv“ erklärt, was sie bis heute sind.

Und dennoch müssen Anhänger von Celtic Rock nicht darben. Denn es gibt bereits seit rund 15 Jahren ein Sextett, welches all die Vorzüge und Power oben genannter Bands aufs Exzellenteste miteinander vereint. Als da wären: Kraftvolle Leidenschaft, großes Pathos, atmosphärische Weite. Lieder demnach, in die man sich emotional hineinfallen lassen kann wie in eine extra-gemütliche Daunendecke oder wahlweise kuschelige Kumulus-Wolke.

Es soll 2007 gewesen sein, als sich die beiden Brüder Paul Eastham und Chris Barnes in ihrer Heimat seit Kindestagen – Schottland – mit ihrem Kumpan Finlay Wells zu einer Gruppe namens Coast zusammen taten. So genau weiß das keiner der Beteiligten mehr.

„Zunächst spielten wir in Pubs, da standen in der Regel drei oder vier Leute am Tresen und haben uns ermuntert weiterzumachen“ erinnert sich Eastham an die frühen Tage seiner Combo. „Doch rasch sprach sich herum, dass es in der Region eine Gruppe gibt, die gehörig Dampf unterm Hintern hat. Bereits sechs Monate später traten wir vor 300 bis 400 Menschen auf. Unsere Fanbase wuchs dank Mund zu Mund Propaganda und Internet schnell an, weit über die britischen Grenzen hinaus. Plötzlich tauchten zu unseren Gigs auch Anhänger etwa aus Deutschland, Skandinavien und gar den USA auf.“