Downtown Bluesclub

Tue 20.08.2019

RUNRIG – THE LAST DANCE

Einlasszeit: 19:00

Konzertbeginn: 19:30

TICKET KAUFEN

WEBSITE

YOUTUBE 1

They came from all over the world to be part of history, to say their farewells and to experience a moment that will forever remain in the ether of shared emotion.

Änderung!

Wir zeigen die 180 Minuten Komplettversion des Konzertes auf großer LED  Videowand!!!

Einlasszeit  1900 Uhr

Beginn (Film) 1930 Uhr

 

Am 17. und 18. August spielte Runrig, die wahrscheinlich erfolgreichste Celtic-Rockband aller Zeiten, in ihrer schottischen Heimat, am Stirling Castle die beiden wohl denkwürdigsten Konzerten ihrer 45-jährigen Band-Geschichte. In der Rekordzeit von sechs Minuten waren alle Tickets für die 1. Show ausverkauft. 50000 Fans aus über  20  Ländern, waren angereist, um mit den sechs Musikern „The Last Dance“ zu feiern. Nach ausverkaufter Farewell-Tour  durch  Europa,  fanden hier  in  dem  historischen  Stirling,  die definitiv allerletzten Runrig-Konzerte statt. Es wurden zwei Shows für die Ewigkeit. Ein gigantisches musikalisches und emotionales Feuerwerk.

Produziert durch Glasgow’s Video Game Spezialisten Blazing Griffin, kombiniert mit dem Talent von zwei langjährigen Runrig Fans  –dem Video Regisseur Marcus Viner (Belladrum, Take That, Kylie  Minogue,  Rockness  Festival) und  Grierson  und  BAFTA  Gewinner  Jack  Cocker  (Rupert Everett: Born To Be Wilde; Richard Flanagan: Life After Death) haben die Highlander ihre beiden letzten Konzerte in feiner Audioqualität und gestochen scharfer HD-Videoqualität von insgesamt

30 Kameras als State of The Art Dokument aufzeichnen lassen !

Allen Fans, die keine der begehrten 50.000 Tickets für die beiden Abende ergattern konnten, und natürlich auch den Glücklichen, die dabei sein durften, widmen Runrig „The Last Dance – Farewell Concert“:  Ein Souvenir,  eine  bleibende  Erinnerung  an  zwei  sehr  besondere  Shows. Ehrlich,  wahrhaftig, ungekünstelt, so wie unzählige Musikliebhaber die Band kennen -und lieben lernten, ist Runrig noch einmal zu erleben.

 

 

Proudly supported by