Fri 07.12.2018

56 JAHRE STAR CLUB

Kingsize Taylor, Karl Terry Ecki Hoffmann & Suzie & the Seniors

Einlasszeit: 19:00

Konzertbeginn: 20:00

TICKET KAUFEN (EVENTIM)

SUZIE & THE SENIORS

Achtung – Kombikarten (gültig für den 08. & 09. Dezember 2018) gibt es an der Downtown Bluesclub Abendkasse (öffnet ab 19.00 Uhr bei allen Downtown Live Konzerten) zum Preis von Euro 40,00 zu kaufen.

(Für Kombikarten gibt es keine Reservierungsmöglichkeit)

Sie sparen mehr als Euro 15,00 beim Kauf von zwei einzelnen Konzertkarten.

Kingsize Taylor Star Club 2017

Kingsize Taylor

Seine musikalischen Wurzeln hatte Taylor in der Rock & Roll – und Folk-Musik. Als Sänger und Gitarrist widmete er sich zeitweise auch dem traditionellen Skiffle. Taylor erhielt aufgrund seiner Körpergröße den Spitznamen „King Size“. Er war ab 1957 Mitglied der James Boys, einer Skiffle Group in Liverpool. Ab Ende 1957 agierte er auch in einer Rock-’n’-Roll-Band, die ab 1960 unter dem Bandnamen „King Size Taylor And The Dominoes“ auftrat.

Mit einem Repertoire aus Rock ’n’ Roll, R&B, Blues und Country & Western traten King Size Taylor And The Dominoes im Sommer 1962 ihr erstes Deutschland-Gastspiel im Star Club in Hamburg an. Ab Mitte des Jahres 1963 schloss sich der Saxophonist Howie Casey den Dominoes an. Er war ein Veteran der Live-Szene Hamburgs und bereits 1960 mit Derry And The Seniors im Kaiserkeller aufgetreten. Die Formation bestand nun aus sechs Musikern (zwei Saxophone, zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug) und begann in Hamburg mit Schallplatten-Aufnahmen.

Im Sommer 1964 kam es zum Streit innerhalb der Band, in dessen Folge sich die gesamten Dominoes von ihrem Bandleader und Namensgeber verabschiedeten. Ted Taylor ging zurück nach Liverpool und arbeitete wieder in seinem erlernten Beruf als Fleischer. Im Jahr 1966 brachte Decca in England mit Somebody’s Always Trying / Look For My Baby eine King-Size-Taylor-Solo-Single heraus, die aber, wie die 1967 bei Polydor erschienene Single Let Me Love You / Thinkin’ kein Verkaufserfolg wurde. Daraufhin zog sich Taylor, der auf 542 Live-Auftritte auf der Bühne des Hamburger Star Clubs zurückblicken konnte, ganz aus dem Showbusiness zurück.

karl500x333

Karl Terry

Terry’s original band The Gamblers pre dated the Merseybeat era by a few years as he put that band together in 1956 (also known as The Teen Aces). The band included The Swinging Blue Jeans Les Braid.

In 1957 the band became Karl Terry and The Cruisers and the legend was born. Even to this date Terry is still performing in his legendary style from the 60s Merseybeat era.

Terry is a true lover and believer in original rock and roll and has remained faithful to this style throughout the past 50 plus years.

It is not just the material he sings and plays, but also the clothes he wears of drapes and suede shoes which recreate the rock and roll era.

DJ Bob Wooler who seemed to have a knack for nick naming band members called him The Sheik of Shake when he performed on the famous Cavern stage.

By 1961 the band had become a professional unit and was voted number 9 in the local Merseybeat poll. Later the same year, on October 19th to be precise, a super group appeared at Litherland Town Hall.

The bands lineup was – Karl Terry and Gerry Marsden (vocals), George Harrison (guitar), Paul McCartney, Les Chadwick (bass), Pete Best, Freddy Marsden (drums) and John Lennon (piano).

The band were called The Beatmakers and that was the only ever performance. I wonder how many people remember that night?

The band split up in 1963 for a short time and Terry worked with a few different bands including The Delameres (a Geordie group), moving on to join The TTs with some of The Clayton Squares, forming ‘The T Squares’ who worked in Germany for a time.

He also worked with Rory Storm and the Hurricanes but in 1967 it was once again Karl Terry and the Cruisers. Surprisingly throughout this time Karl and the band had not recorded anything.

It was not until 1978 that they made their first recording I’m Gonna be a Wheel Somedam.

The bands line up changed regularly and had included Gaz Gaskell, Brian Jones and Mike Kearns on sax, Bob Hardy on guitar, Den Swale on bass and Tommy McGuire on drums. And there are more Vince Railton, Dave Gore the list goes on. Lately he has had Johnny Diamond on guitar, an amazing country and rockabilly player who suited Terry’s style perfectly.

Whoever is playing with Karl Terry the band truly rock. Terry has recorded 14 of his original songs and intends to record more in the not too distant future.

Plakat Auftritt A2 - SuZie & The Seniors

Suzie & the Seniors

Die Original 60‘s Beatband aus Hamburg nimmt Sie mit auf eine musikalische Reise in die Zeit von 1962 bis 1969. „Twist & Shout“ ist das Motto einer von Suzie gekonnt moderierten, energiegeladenen, tollen Show.

Suzie & The Seniors gingen 2005 mit Begeisterung an den Start.Die Mission: Den Beat zurückzubringen! Beat wie im legendären Star-Club!

Das Programm: Abwechslungsreich und absolut authentisch mit einem sehr hohen Wiedererkennungswert, denn alle Titel waren seinerzeit in den Hitparaden vertreten!  Chartstürmer der Beatles, Rolling Stones, Hollies, Monkees, Beach Boys, Searchers,Troggs, Kinks, Animals u.v.a.m. erinnern an eine unvergessene Epoche!

Die Band ist übrigens eine Art „Familienunternehmen“, denn Suzie ist die Tochter von Knut und dessen Bruder Ralf ist ihr Onkel! Nicht nur die Gebrüder Hartmann, schon seit über 40 Jahren mit der bekannten Rock’n’Roll Band Franny & The Fireballs unterwegs, sind glücklich über die zündende Idee der quirligen Sängerin den Beat zurückzubringen.

Als alte Star-Club Gänger sind sie echte Zeitzeugen und haben zudem schon in den 60er Jahren in diversen Beatgruppen gespielt! Die „Beatniks von der Binnenalster“ verwandeln JEDE Location in einen stampfenden,

kochenden Beatkeller!

Suzie & The Seniors sind:

Patricia „Suzie“ Butt geb. Hartmann – Vocal, Mundharmonika, Blockflöte

Ralf „Franny Hartmann – Sologitarre, Vocal

Knut „Mr. Beat“ Hartmann – Rhythmusgitarre, Vocal

Olaf Kuchenbecker – Bassgitarre

Christian Kieviet – Schlagzeug