Fri 30.09.2016

BAD NEWS REUNION

Einlasszeit: 19:00

Konzertbeginn: 20:00

YOUTUBE 1

BAD NEWS REUNION

Das lange Leben von Bad News Reunion begann Ende 1977, als die sieben Freunde und Musiker in den damals recht populären Hamburger Bands Bad News (daher der heutige Name), Pussy (später Caro & The JCT Band) und Highway beschlossen, zwei Benefizkonzerte für einen aus ihrer Mitte zu spielen. Die fanden im März 1978 im Logo statt und machten dem Publikum nicht weniger Spaß als den Akteuren selber. Deshalb (und weil die Band immerhin mehr als 20 Songs einstudiert hatte) sah man Bad News Reunion zwei Monate danach wieder, und diesmal wurden beide Abende mitgeschnitten. BNR-Fans kauften die genau eintausend nummerierten Exemplare der LP “Live im Logo” in Windeseile auf, und die Platte mit dem Apfelsinen-Cover wurde zu einer begehrten Rarität.

In der Folgezeit konnte man die Band dann zwar unregelmäßig, aber auch nicht gerade selten auf diversen Clubbühnen in und um Hamburg sehen und hören. 1983 erschien als Dankeschön an die damaligen Fans ein Livemitschnitt vom Abschiedskonzert, dann war Sendepause.

Doch seit 1987 gab es Bad News Reunion alle paar Jahre wieder live und 1998 erschien mit “Just One Night” auch eine neue CD. Die elf Songs der Platte, klangtechnisch im Studio etwas aufgepeppt, wurden einem NDR-Konzertmitschnitt aus der Hamburger Fabrik entnommen. Diese Veröffentlichung und ein vorweihnachtliches Konzert in 2012 nach viereinhalb Jahren Bühnenabstinenz hatten zur Folge, dass die Band beschloss, ein neues Album aufzunehmen. Leider konnte sich Gründungsmitglied Abi Wallenstein dem Unterfangen nicht anschließen, er wollte lieber allein auf seinem lebenslangen Weg zum Herzen des Blues weitermachen.

So zählen 2014 zur Besetzung von Bad News Reunion die Sänger Michael Schlüter und Jochen Brückner (beide auch akustische Gitarre) sowie an (natürlich) Stimme und Keyboards der langjährige NDR-Musikredakteur Peter Urban. Unterstützt werden diese drei Mitglieder der ersten Stunde von Uli Kringler, einem (elektrischen und akustischen) Leadgitarristen der Sonderklasse, von Martin Prill am Bass und Heinz Lichius am Schlagzeug.

Produziert von Uli Kringler und in dessen Heimstudio aufgenommen, legt das Sextett 2014 mit “Lost And Found” ein neues Studioalbum vor. Alle Songs wurden von Michael Schlüter und Jochen Brückner geschrieben, als Gastmusiker ist Julian Dawson bei zwei Songs an der Mundharmonika zu hören.