Sun 25.10.2015

Y & T

Einlasszeit: 19:00

Konzertbeginn: 20:00

TICKET KAUFEN (EVENTIM)

www.yandtrocks.com/

FACEBOOK

YOUTUBE 1

Y & T 2015 Tour

Die legendäre Band aus San Francisco macht im Rahmen ihrer 40th Anniversary Tour auch halt in Hamburg. Im legendären Downtown Bluesclub wird die Band am 25.10.2015 ein Konzert geben. Wer Y & T in den letzten Jahren sehen konnte, weiß, dass die Konzerte immer mindestens 2 + Stunden gehen, und im Zugabeblock werden auch gerne Fanwünsche angenommen. Angefangen hat die Band noch unter dem Namen “Yesterday & Today” – genannt nach dem legendären Beatles Best Of Album, um mit der Besetzung Dave Meniketti (Gtr,Voc), Joey Alves (gtr), Leobard Haze (dr) und Phil Kennemore (bs) die beiden Alben “Yesterday + Today”

(1976) und “Struck Down” (1978) einzuspielen. Nachdem man sich für den griffigeren Namen “Y&T” entschieden hatte, wurde auch gleich, der heute legendäre, Longplayer “Earthshaker” (1981) eingespielt. Stücke wie “I Believe in You”, “Rescue Me”, “Hurricane” und “Squeeze” sind in Genrekreisen Favoriten.Das nachfolgende Album “Black Tiger” (1982) avancierte zum kommerziellen Erfolg, sogar mit Chartplatzierung in UK.

Fans und Kenner werden bei den Liedern “Forever”, “Black Tiger”, “Winds of Change” und “Open Fire” mit der Zunge schnalzen – alle Stücke werden noch gerne und oft Live von der Band dargeboten. Die nachfolgenden Alben “Meanstreak” (1983 – geniales Titelstück übrigens) und “In Rock we Trust” (1984) konnten den Erfolg von Black Tiger bestätigen. Auf ihrem Höhepunkt 1985 wurde ein Live Video in San Francisco und ein Live Album “Open Fire” (1985) mitgeschnitten – Der kleine Singlehit “Summertime Girls” ist als Studioversion auf dem Livealbum auch enthalten. Mit “Down for the count” (1985) war die zweite Phase von Y&T abgeschlossen – man wechselte die Plattenfirma und tauschte für das etwas mainstreamiger ausgerichtete “Contagious” (1987) den Drummer Leonard Haze gegen Jimmy de Grasso aus. Auf diesem Album ist die unglaublich bluesige Nummer “I’ll Cry” verteten, heute noch ein Live-Gänsehaut Höhepunkt. Für das nächste Album “Ten” (1990) holte man Steff Burns (gtr) für Joey Alves in die Band – im Studio trommelte der Journey Schlagzeuger Steve Smith viele der insgesamt 12 Lieder ein. Leider versagte die Promotion zu diesem Album, denn Stücke wie “Don’t be afraid of the dark” , “Hard Times”, “Surrender” und “Ten Lovers” hätten definitv mehr Beachtung verdient gehabt. Das Live Album “Yesterday & Today Live” (1991) war als Schlusspunkt der Karriere gedacht.Nach zwei hervarregenden Solo,- und einem Livealben von Dave Meniketti besann man sich wieder eines besseren und nahm in der Besetzung Meniketti-Burns-Kennemore-de Grasso das Album “Musically Incorrect” (1995) auf. Typischer Y&T Sound mit modernen Anklängen waren hier noch zu hören, während auf dem darauffolgenden Album “Endangered Species” der ursprüngliche, bluesige Y&T Sound zu hören war. Ab diesem Zeitpunkt begann Y&T auch Europa wieder zu entdecken, es folgten viele Tourneen die den guten Ruf von Y&T als Liveband festigten. Mit der Besetzung Meniketti, Kennemore, John Nyman

(gtr) und Mike Vanderhule (drums) wurde dann im Jahre 2010 das Album “Facemelter” veröffentlicht. Leider verstarb Urmitglied Phil Kennmore in

2011 an Lungenkrebs. Die Band machte aber, auch auf ausdrücklichen Wunsch von Kennemore, mit dem Bassisten Brad Lang weiter und spielen seither schweißtreibende geniale Konzerte.